Wie alles begann…

Als leidenschaftliche Italien-Urlauber und Weintrinker haben wir schon immer Weingüter unserer Urlaubsregionen besucht und dort die leckeren Tropfen degustiert. Es blieb nicht aus, daß man das eine oder andere mit nach Hause nahm. Und so kam die Zeit, da war auf der Rückfahrt aus dem Urlaub fast das ganze Auto voll Wein, denn Freunde und Bekannte wollten auch versorgt werden. Spaßeshalber wurde schon damals gesagt: eigentlich müßten wir doch einen richtigen Weinhandel betreiben, denn was es alleine im Freundes- und Bekanntenkreis an Abnehmern gab – da müsste sich doch mehr daraus machen lassen.

Vor einigen Jahren hat uns ein Freund mit zur Hausmesse seines “Weingroßhändlers“ genommen. Es gab nette Tröpfchen “from all over the world“ und so haben wir probiert, probiert, probiert und anschließend bestellt…

Irgendwann war uns dann klar, daß wir etliche hundert Flaschen Wein geordert hatten: Für den Privatverbrauch denn doch etwas viel. Zumal unser Keller bereits übervoll war mit unseren kürzlich erworbenen „Urlaubsimporten“ aus Italien und zwischenzeitlich auch aus Frankreich.

Lange Rede – kurzer Sinn: nun wurde es ernst. Am nächsten Tag wurde das Gewerbe „Handel mit Weinen, Spirituosen und Genußmitteln“ angemeldet und dann ging es los. Das Ergebnis sehen Sie hier…

Porta Vagnu

Bevor man loslegen kann, braucht doch das „Baby“ noch einen Namen. Das war aber nicht einfach! Etwas mit „WEIN…“? – Nicht, wenn man plant, auch Delikatessen ins Programm aufzunehmen. Aber was dann? – Guter Rat war teuer.
In Gedanken ist man alles Mögliche durchgegangen: diverse Urlaubsorte, die uns in irgendeiner Form inspiriert oder beeindruckt haben. Und da war Sizilien ganz vorne dabei: Unser erster Aufenthalt auf dieser schönen Insel lag noch nicht lange zurück, wir waren an der Südküste, genau gesagt im Agrigento, die Stadt dort heißt Sciacca und der Hafen heißt – genau: Porta Vagnu! Für uns ein absolut beeindruckender und faszinierender „Ort“. Es ist quasi eine „Begegnungsstätte“: Fischerboote kommen mit ihrem Fang heim, es warten hunderte von Menschen: Privatpersonen, die für den eigenen Bedarf fangfrischen Fisch kaufen möchten, Restaurantbetriebe, die am Abend ihren Gästen das frische Meeresgetier kredenzen möchten, Händler, die in ihrem Geschäft den Fisch verkaufen – diesem Treiben echter Italiener zuzusehen, wie sie mit ihren typischen Gesten, mit der typischen Mymik für sich den besten Preis erzielen möchten – dieses Treiben, dieses Handeln – das ist das Leben! Eben: Porta Vagnu!

Piya Henrici

Es ist nicht schwer in Worte zu fassen wie herrlich abwechsungsreich und köstlich Sie Ihre Porta Vagnu Degustationen durchführen. Im Rahmen einer Firmenunternehmung haben wir bei Ihnen einen sehr interresanten Abend erlebt, bei dem wir sehr viel über Ihre auserlesenen Weine aus Italien erfahren haben. Ihre Leidenschaft für dieses Land und seine Köstlichkeiten trugen zu bildhaften Erklärungen bei, das uns das Hintergrundwissen mit viel Genuss näher brachte. Diese Art des Firmenausfluges werden wir sehr gern wiederholen.